Brandschutz

Wir schützen Ihr Haus auch vor Feuer!

Die Durchführung von Brandschutzanstrichen wird gesetzlich immer häufiger verlangt. Ein Brandschutz Anstrich kann bei Holz und Metallteilen(Infos zum Metall streichen) durchgeführt werden und sind für tragende Teile sinnvoll. Holzwerkstoffe fallen unter die Kategorie B2 (normalbrennbar) und können nach einer dementsprechenden Behandlung in die Brennbarkeitsklasse B1 (schwer brennbar) gewandelt werden.

Die Trennung von Kunst und Handwerk hebt sich im Malerhandwerk immer mehr auf: Aus einfachem „Anstreichen“ wird Wanddesign, das Charakter und Ansprüche der Bewohner bzw. Nutzer einbezieht. Die Palette der Gestaltungsmöglichkeiten hat sich durch die Verbindung von Bewährtem mit modernen Werkstoffen und neuen Techniken wesentlich erweitert.

Ästhetik und Funktionalität in einem Raum zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen, gelingt dem Chamelion-Team mit seinem einzigartigen Programm hochwertiger Innenbeschichtungs- und Gestaltungssysteme: Durch Variation von Gestaltungstechnik, Farbe, Licht und Raum entsteht Wanddesign von nahezu unendlichem Facettenreichtum.

Eine breite Farbpalette von bis zu 15.000 Farbtönen und unser Gestaltungsvermögen nutzen wir für besondere Individualität, Kreativität und Funktionalität in der Umsetzung. Nicht zu vergessen: Der Verzicht auf Lösungsmittel und Weichmacher in unseren Farben garantiert die hohen Qualitätsstandards für ein gesundes „Innenleben“. Die Farben sind wirtschaftlich in der Verarbeitung und werden regelmäßig vom TÜV geprüft.

Anstrichaufbau Holz:

Brandschutzbeschichtung Decklack (färbig oder farblos, Holzlack Infos), um an Brandschutzanstrich vor Abrieb und Feuchtigkeit zu schützen

Anstrichaufbau Stahl:

Brandschutz bei Stahl wird in die Klassen F30 (brandhemmend), F60 (hochbrandhemmend) und F90 (brandbeständig) eingeteilt, d.h. die Stahlkonstruktion hält den Flammen 30, 60 oder 90 Minuten stand, bevor Sie ihre Funktionsfähigkeit wegen Hitzeeinwirkung verlieren. Durch die Bildung einer Schaumschicht durch Hitzeinwirkung wird die direkte Wärmeeinwirkung auf den Stahluntergrund vermieden.